15 Jahre Dojo der Kampfkünste

Bericht: Sven Rohl vom 21.10.17

TuS Aurich-Ost: 15 Jahre Dojo der Kampfkünste in Wallinghausen

Seit 15 Jahren besteht nunmehr das Dojo der Kampfkünste im Gulfhof in Wallinghausen. Mit dem 30jährigen Bestehen des TuS Aurich-Ost wurde 2002 die in über 2000 schweißtreibende Arbeitsstunden entstandene Trainingshalle für die Kampfsportabteilung Ju-Jutsu geschaffen. Im Rahmen einer offiziellen Eröffnungsfeier wurde der Trainingsort, die alte Gulfscheune des Wallinghuus durch den damaligen ersten Vorsitzenden Alfred Meyer im Rahmen einer Schlüsselübergabe an Sven Rohl (Spartenleiter der Abteilung Ju-Jutsu) übergeben.

Die Schlüsselübergabe im Rahmen eines Empfangs, zu welchem der TuS Aurich-Ost aufgrund seines 30jährigen Bestehens damals eingeladen hatte, wurde von zahlreichen Prominenten aus der hiesigen Gesellschaft und Politik begleitet. Selbst Radio Ostfriesland ließ es sich zum damaligen Zeitpunkt nicht nehmen, ein Life-Interview mit dem damaligen Landrat Hermann Bontjer, der zu den Gästen zählte, dem ersten Vorsitzenden Alfred Meyer und dem Trainer und Spartenleiter der Ju-Jutsu-Gruppe des TuS Aurich-Ost, Sven Rohl, zu geben. Über 200 Gäste zählte der Empfang. Die Kampfsportgruppe führte ein Showprogramm auf, dazu gab es kostenlose Getränke, Gegrilltes und Salate.

Mittlerweile hat sich das Bild der kleinen Sporthalle, in japanisch Dojo genannt, was soviel heißt wie „Übungshalle der Kampfkünste“, insbesondere im Inneren verändert. Die ehemalige Deckenheizung ist ausgebaut. Sie wurde durch normale Heizkörper ersetzt. Eine weiße Decke wurde eingezogen, so dass der Trainingsraum heller wurde.

Die Sparte zählt aktuell über 100 Kampfsportlerinnen und Kampfsportler, die wöchentlich das Angebot der Kampfsportsparte nutzen können. Insgesamt 7 Schwarzgurtträger , vom 1. Meistergrad bis zum 5. Meistergrad, geben ihr Wissen an die Schülerinnen und Schüler weiter.

Neben der Ju-Jutsu Sparte hat sich eine weitere Kampfsportart im TuS und damit im Dojo etabliert: Kendo, der sportliche Schwertkampf. Hierbei tragen die Trainierenden Rüstungen, die der Kriegsrüstung der Samurai nachempfunden sind und üben den Schwertkampf mit einem Shinai, einem aus Bambusstäben zusammengebundenes Schwert , in einem sportlichen Wettstreit. Tradition und Achtung vor dem Gegner wird in dieser Disziplin groß geschrieben.

Trotz einer eigenen Trainingshalle und dem qualitativ hohen Angebot, zahlen Trainierende nur einen sehr geringen Beitrag, was den TuS Aurich -Ost zu einem der günstigsten Vereine in Aurich und Umgebung macht.

Dojo 1
Die Schlüsselübergabe 2002 durch den damaligen 1. Vorsitzenden Alfred Meyer an den Spartenleiter Sven Rohl.
Rechts von Alfred Meyer befindet sich der damalige Landrat Hermann Bontjer.

 

Dojo
Das am Dojo angebrachte Schild